Podcast Heilsames Erzählen #10: Interview mit Lucy Antrobus

Geflüchtete erzählen Geschichten - Selbstwerttraining durch heilsames Erzählen

Flüchtlingsarbeit mit Geschichten -  Lucy Antrobus von Refugee Voices im Interview

Lucy Antrobus – Gründerin von refugee voices

Über Instagram bin ich auf die Arbeit von Voix de Refugés aufmerksam geworden. Die Organisation ist in der Schweiz zuhause und arbeitet mit Flüchtlingen und Methoden des heilsamen Erzählen. Das klang sehr spannend. Eine der Organisatorinnen war im Hauptberuf Marketingmanagerin wie ich und ich kontaktierte sie über LinkedIn. Sie brachte mich in Kontakt mit Lucy Antrobus, dem Kopf hinter dem ganzen Projekt. Was für eine Frau. Lucy hat schon überall auf der Welt gearbeitet. Während unsers Interviews war sie gerade in Südafrika, wo sie den Lockdown verbrachte. Sie stellt für mich den Typus der neuen Generation von Menschen dar, die Projekte ins Leben rufen, die das Leben anderer verbessert. Eine leidenschaftliche Sozialunternehmerin, die andere für ihre Ideen begeistert und selbige Ideen auch finanziert kriegen. Wie Ihr merkt, bin ich schwer beeindruckt von Refugee voices. So nennt sich die Organisation in zwischen, da sie immer internationaler wird, und der englische Name diesem Umstand geschuldet ist.

Lucy Antrobus - a true cosmopolitan playing big

biographisches Erzählen stärkt

Geflüchtete Menschen haben Dinge erlebt, die ich mir so gar nicht vorstellen kann. Nach einer traumatischen Flucht kommen sie in einem den westlichen Ländern an. Eigentlich könnten Sie stolz sein, denn Sie haben große Fähigkeiten bewiesen, wesentliche Erfahrungen gemacht und bieten eine ganz neue Perspektiven. Diese Menschen stellen einen enormen Wert darstellen, sei es beruflich oder persönlich.

 

Aber dann stehen sie erstmal am Rande der Gesellschaft und ihre Lebensumstände als Flüchtlinge machen die wertvollen Fähigkeiten erstmal unsichtbar. Und so verstummt der flüchtende Mensch, was wiederum zum Stolperstein bei der Aufnahme einer Arbeit, bei der sozialen Integration und bei der Ausschöpfung des eigenen Potenzials wird. Durch die Methoden des biographischen Erzählens kann ein Heilungsprozess in Gang gesetzt werden. Die Menschen erfahren, dass ihre Geschichten andere Menschen berühren und das der in ihnen ausgedrückte Überlebenswille sich kraftvoll entfaltet. 

wie storytelling Selbstvertrauen aufbaut

Als Lucy mir einige der Geschichten von Geflüchteten wiedergegeben hat, musste ich ganz schön schlucken. So nah am Wasser gebaut war ich bei einem Interview noch nie. Doch sie und das ganze Team arbeiten mit Leidenschaft daran, jedem Teilnehmenden zu helfen, die Stolpersteine zu überwinden. Dies gelingt, indem die Geflüchteten durch Erzählen von sich vor anderen ihr Selbstvertrauen stärken.  Das wiederentdeckte Selbstvertrauen ist der Schlüssel zur sozialen und beruflichen Integration. 

Die Vereinigten Nationen unterstützt das Programm von Refugee Voices

Das Programm und die Methoden des Storytellings von Refugee Voices darf nun sogar in ein von den Vereinigten Nationen gestützten Programms in Nordafrika einfließen. Mich hat die Arbeit von Refugee Voices begeistert, und wie Lucy es beschreibt, kann jeder die in Interview geschilderten Methoden nutzen, um sich zu zeigen und gute Geschichten über sich zu erzählen, die andere mitnehmen. 

Trainerausbildung bei Refugee Voices

Über Refugee Voices und Lucy Antrobus werden ab 2021 auch Ausbildungen für Trainer angeboten, die selbst mit Menschen arbeiten wollen, die sich durch Storytelling nach traumatischen Erfahrungen wieder zu öffnen lernen möchten. Die Methode der vier M's ist letztlich aber für jeden Menschen anwendbar, um über persönliche Erfahrungen zu erzählen. Wer sich für die Arbeit von Lucy und Ihrem Team interessiert, kann Sie jederzeit kontaktieren. Ich leite Interessierte ebenfalls gerne weiter.

Weitere Infos

Infos zur Organisation auf https://www.refugeeleaders.org/

 

Für weitere Informationen zu den Trainings bitte kontaktieren: refugee.voices.vd@gmail.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0